alltägliches

Ohneglück

Vollmundig

Spannung

Überfüllt

Ohneglück

Schrottpressreifender Gesell
Hintermauer Dauerkläger
Dunkelgreifender Nichthell
Zukunftslauer Trauerträger
Grollfordernder Grießkramknopf
Spaßgebremster Selbstmitleider
Traummordender Tränentropf
Selbstentlebter Spaßvermeider
Ungeteilter Ohnestück
Ungeliebter Ohneglück

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

================================================================================

 

Vollmundig 

Viel waren sie 
der Worte schön 
so lieblich 
elegant 

So edel 
voller Stolz und Glanz 
voll Herz 
und voll Verstand 

Voll Kraft und Mut 
voll Zorn und Wut 
voll Jammern 
voller Klagen 

Und ganz zum Schluss 
da hatten sie 
sich nicht mehr 
viel zu sagen

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

 =======================================================================================

 

Spannung 

In der Stille 
leises Knistern 
wird zum Surren 
stetig steigt 
nun die Spannung 
lautes Brummen 
bis der Fluss 
des Stroms sich zeigt 

Deutlich sichtbar 
wird die Ladung 
zuckend blitzend 
überall 
Energie 
ist nicht mehr haltbar 
eskaliert 
im lauten Knall

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

=======================================================================================

 

Zwangspause 

Der Tag verschwimmt 
im Flockentanz 
vom Schnee verweht 
ganz ohne Glanz 
ist er so still 
kein Rad sich dreht 
die Zeit tropft zäh 
der Tag vergeht 
ohne Termin 
zu dem ich muss 
der Schnee macht mit 
der Hektik schluß 
und öffnet mir 
Gedanken weit 
hat mich vom Geist 
der Zeit befreit.

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

 =================================================================================

 

Magisches Theater

inspiriert durch Hermann Hesse „Der Steppenwolf“

 

Anarchie in den Gedanken
lässt das traute Selbstbild wanken
von dem Wolf der einsam suchend
stetig flüchtig – stetig fluchend

Hier im magischen Theater
wächst Instinkt zu dem Berater
dass wer sich
durchs Leben windet
Wege zur Erkenntnis findet

Raum zum Leben – Raum zum Lachen
und den Wolf zur Beute machen
statt ein Opfer seiner Lügen
mich zersplittern – wieder fügen
wieder sammeln – mich vergießen
Vielfalt meiner Ichs genießen
um dem Weltenlauf zu höhnen
mit Humor dem Dasein frönen

Spiele zwischen Licht und Schatten
haben was wir niemals hatten
halten was wir schon verloren
leben – sterben – neu geboren

Statt Vernunft die uns entzückte
ist hier Platz nur für Verrückte
Vorhang auf im Seelenland
Eintritt kostet den Verstand

 

(Copyright:

hendrik martin eißler)