Ein altes Werk - neu Entdeckt:

 

Vertont durch Kariologiker:

 

soundcloud.com/kariologiker/himmelblau

 

 

Himmelblau

Wenn ich heut aus dem Fenster schau, 

dann ist der Himmel himmelblau, 
und meine Seele zerrt an mir, 
sie wartet winselnd an der Tür.

Sie will sich nicht mit Mief aufhalten,
will sich im Sonnenglanz entfalten. 
Hinaus ins Licht, hinaus zur Sonne. 
zur lebensgeile Sonnenwonne.

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

 

neues

Leandro

Morgengrauen

Wieder September

Ohneglück




Leandro

 

Gütig war die graue Alte,

war mir Bleibe, war mein Hort,

als der Schnitter sie genommen,

war verwaist ich, musste fort.


Welcher Mutter bin ich Kinde?

Welchem Vater bin ich Sohn?

Welchem Herzen bin ich Freude?

Welcher Seele Müh und Lohn?

 

Leblos karg die dunkle Höhle,

war im Sturm mir Schutz und Trutz,

musste dennoch von ihr gehen,

heimatlos, nutzloser Butz.

 

Welchem Freund bin ich Kumpane?

Welchem Weib geliebter Mann?

Welchem Kind ein guter Vater?

Welchem Menschen Halt und Bann?


Sehnsucht hält sich fest verborgen,

tief in meiner Seelenschlucht.

Werde nirgendwo mehr heimisch,

rastlos, stetig auf der Flucht.


 (Copyright: hendrik martin eißler)

 

================================================================================


Morgengrauen 

Die Ratten nagen 
unverdaute Träume. 
Der müde Mond 
hat Sternenschimmer satt. 
Ein Morgentroll 
legt Tau auf träge Bäume 
und er erbricht, 
den Tag über die Stadt. 

Die Nacht ist alt, 
bald Zeit sie zu bestatten. 
Ein erster Schein 
fällt auf die graue Wand. 
Dinge und Wesen 
werfen wieder Schatten. 
Die Dunkelheit 
versumpft am Zeitenrand. 

Wünsche verotten, 
Trugbilder verblassen. 
Der Himmel blutet, 
dein Gesicht zerbricht. 
Ein Säufer singt 
in den sonst stillen Gassen. 
Du drehst dich um, 
entschwindest in das Licht.


(Copyright: hendrik martin eißler)

 

===============================================================================

Wieder September

Still steht das Wasser
im Glas und die Uhr
dreht sich im Kreis
der fliehenden Zeit

Wieder September
ein Bild hinter Glas
das zu durchschreiten
es heftig mich drängt

als Ende
als Aufbruch

und kein Blick zurück
still steht nur dort
das Wasser im Glas

Wieder September
verflucht diese Uhr
dreht sich und dreht
die fliehende Zeit

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

 

=======================================================================================

Ohneglück

Schrottpressreifender Gesell
Hintermauer Dauerkläger
Dunkelgreifender Nichthell
Zukunftslauer Trauerträger
Grollfordernder Grießkramknopf
Spaßgebremster Selbstmitleider
Traummordender Tränentropf
Selbstentlebter Spaßvermeider
Ungeteilter Ohnestück
Ungeliebter Ohneglück

 

(Copyright: hendrik martin eißler)

 

================================================================================

Momente der Auszeit?

Meine Empfehlung für alle aus Kraichtal und Umgebung:

Momente der Auszeit

Link:

Mein Buchtipp:


Hierzu durfte ich mit dem Gedicht "Leandro" meinen Beitrag leisten